Elektroauto

E Mobilitätstour 2017

Am letzten Wochenende (18.06.2017) war die IFEU E-Mobilitäts-Tour 2017. IFEU steht für „Interessengemeinschaft für Elektrofahrzeuge im Unterallgäu“: www.ifeu.de

56 Elektrofahrzeuge waren mit dabei. In mehreren Dörfern und Städten wurde Station gemacht und überall war der Bürgermeister dabei und voll des Lobes, was seine Stadt alles zur Elektromobilität beiträgt. Leider waren kaum BürgerInnen da, die sich für das Spektakel interessierten. Wir waren sozusagen unter uns.

Elektronauten – finde ich einen lustigen Begriff. Sowas wie Astronauten. Naja, so selten sind wir nun auch nicht.
Wir machen mit unserer Zoe gute „ErFAHRungen“. Bei vorsichtigem „Watt-Fuß“ schaffen wir jetzt realistische 280-300 km. Das ist eine ordentliche Reichweite wenn man bedenkt, dass man jeden morgen vollgetankt von seiner Haustankstelle aus losfährt. Mehr als wir wirklich meistens verfahren.

Die Menschen sind ängstlich und sind skeptisch, ob das Neue auch wirklich funktioniert.

Auch die Betrügereien unserer Automobilhersteller haben letztlich nicht dazu geführt, dass sich mehr Bürger von den etablierten Fahrzeuglösungen abgewandt haben. Wird wohl ein Stadt-Diesel-Verbot etwas bewirken?

Ich glaube die Politik wird es verhindern. Das mit den Gesundheitsschäden und dem NOX Anteil im Abgas ist ja gar nicht nachgewiesen, oder?

Unsere Kleinkinder in den Buggies können ruhig den SUV-Mist und vom Schwerlastbetrieb den „Fein“staub weiter einatmen  – ganz fein ;-( !
Eine Priese Bus-Ruß bringt einen auch nicht gleich um.

Was müssen wir Menschen eigentlich noch alles für schlimme Auswirkungen für unsere Gesundheit und die Umwelt erleben/erleiden, um unsere Gewohnheiten zu ändern?

Wir jedenfalls haben jetzt eine Zoe. Noch ist sie weiß. Wisst Ihr wie sie bald aussehen wird?
Wir werden es Euch hier zeigen.

Dieses Jahr waren wir 56 Autos bei der Ausfahrt. Vielleicht knacken wir im nächsten Jahr die 60?
Das müsste eigentlich drin sein.

Macht es gut,
Roland

Es können keine Kommentare abgegeben werden.