Restorative Circle

Es gibt so viele Menschen, die sich nach mehr echter Gemeinschaft sehnen und die sich für Lebensgemeinschaften mit anderen in der Gruppe interessieren. Viele Projekte sind im Laufe der letzten Jahrzehnte gescheitert, viele scheitern weiterhin, eher wenige etablieren sich so wirklich – im Sinne von, sie überleben wirtschaftlich und leben gleichzeitig zu einem hohen Anteile ihre Ideale.

Daher ist aus meiner Sicht – neben der sozialen Reife und Stabilität der einzelnen Mitglieder – ein essentieller Schritt, ein Konfliktklärungsinstrument in der Gruppe zu etablieren, das generell bei Streitigkeiten eingesetzt wird. Neben dem „Forum“ (https://www.zegg-forum.org/de/) ist mit ganz besonders der Restorative Circle (Kreisgespräch/Verständigungskreis) ans Herz gewachsen. Es ist eine recht einfache Form, die der Gewaltfreien Kommunikation sehr nahe steht, jedoch keine Kenntnisse der GFK voraussetzt.

„Es bietet die Möglichkeit, eine Dialogkultur zu schaffen und Menschen zusammenzubringen. Durch die Kommunikation im Kreis erfahren Menschen, dass sie viel mehr verbindende als trennende Gemeinsamkeiten haben. Es tragen alle, die an einem Konflikt beteiligt sind, zur Lösung bei, ohne dass jemand übergangen wird.

Die Restorative Circles sind ein systemisches Konfliktlösungsmodell in Form von Kreisgesprächen. Gemeinschaften und Gruppen werden darin unterstützt, Konflikte konstruktiv anzugehen und aus diesen zu lernen. Ein Kreisgespräch ist ein unvergleichlicher Prozess, in den alle, die direkt oder indirekt mit dem Konflikt zu tun haben, einbezogen werden.“ https://www.restorative-circles.de/restorative-circles/was-sind-die-restorative-circles/

Wer näheres Interesse an diesem Konfliktlösungsmodell hat, melde sich gerne bei mir.

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.